Relevante Positionen

Position von Bayer zum Thema Wasser

Die ?kologischen Kapazit?ten der Welt werden derzeit über ihre Grenzen hinaus beansprucht. Wasser ist nicht nur für das Leben auf der Erde essentiell, sondern auch für viele Industriezweige der Weltwirtschaft und so auch für uns als Life-Science-Unternehmen. Da unsere Weltbev?lkerung w?chst, müssen wir nachhaltige, wasserresistente L?sungen finden, w?hrend wir gleichzeitig mit zus?tzlichem Druck durch klimawandelbedingte Wasserherausforderungen mit vermehrten Dürren und überschwemmungen konfrontiert sind.?

?

water1
Die "Position von Bayer zum
Thema Wasser" spiegelt
unsere Bereitschaft wider,
Wasser zu schützen und
verantwortlich zu nutzen.

?Science for a better life“ ist der Leitfaden für unser Handeln und treibt uns an, eine hohe Lebensqualit?t auf einem gesunden Planeten zu erreichen. Der Schutz aller natürlichen Ressourcen ist daher wesentlicher Bestandteil unseres Einsatzes für eine nachhaltige Entwicklung. Weltweit bereitet die Verfügbarkeit von Frischwasser zunehmend Sorgen. Nicht nur für das Leben auf der Erde ist Wasser von essenzieller Bedeutung, sondern auch für viele Industriezweige, insbesondere für uns als Life Sciences-Unternehmen, und damit indirekt für den gesellschaftlichen Wohlstand. Frischwasser wird bei Bayer in erster Linie in Produktionsprozessen sowie zur Bew?sserung von Feldern und Gew?chsh?usern für die Saatgutproduktion eingesetzt. Auch unsere Lieferanten und Kunden, vor allem im Landwirtschaftsbereich, sind auf Frischwasser angewiesen.

?

Einige unserer Standorte befinden sich in wasserarmen Regionen, mit der Folge eines erh?hten Risikos negativer Auswirkungen auf unsere Gesch?ftsprozesse. Deshalb setzen wir uns insbesondere für ein gutes Wassermanagement an allen relevanten Standorten in diesen Regionen ein. Mit dem Ziel, Wasserressourcen zu schützen und die Effizienz der Wassernutzung sowohl innerhalb des Unternehmens als auch darüber hinaus zu verbessern, engagieren wir uns prim?r in vier Bereichen: Optimierung der eigenen Betriebsabl?ufe, Einbeziehung von Lieferanten, Entwicklung innovativer L?sungen und F?rderung von Gemeinschaftsprojekten.

?

?

Verbesserung der eigenen Betriebsabl?ufe und Verbesserung der Abwasserqualit?t?

Bayer setzt sich für die Vermeidung von Wasserverschmutzung ein, handelt gem?? allen internationalen und lokalen Gesetzen und ist bestrebt auch die strengsten Anforderungen zu erfüllen. Aus diesem Grund:

?

  • überwachen wir an unseren Standorten weltweit die Wassernutzung, -qualit?t und Abwassereinleitungen.
  • arbeiten wir kontinuierlich an der Optimierung von Wasserwiederverwendung, -wiederaufbereitung, -reduzierung und Abwasserbehandlung.
  • reduzieren wir die Wasserrisiken von Standorten in wasserarmen oder von Wasserknappheit bedrohten Gebieten.?
  • stellen wir sicher, dass unser Kl?ranlagenausfluss die aufnehmenden Gew?sser vollst?ndig vor sch?dlichen Auswirkungen bewahrt.
  • überprüfen und bewerten wir regelm??ig Risiken und notwendige Investitionsentscheidungen.
  • wenden wir weltweit bei Neuinvestitionen in allen Regionen die relevanten umfassenden europ?ischen Umweltstandards an, sollte es keine strengeren lokalen Vorschriften geben.

Einbeziehung unserer Lieferanten

Die Verfügbarkeit von Frischwasser ist für unsere Lieferanten von gro?er Bedeutung, daher:

?

  • arbeiten wir kontinuierlich an Verbesserungen der Bew?sserungseffizienz in unserer gesamten Saatgutproduktion.
  • verpflichten wir relevante Lieferanten j?hrlich zu einer Bewertung ihrer Nachhaltigkeitsleistung, einschlie?lich der Bewertung ihres Wasserverbrauchs und -managements.?
  • legen wir im ?Verhaltenskodex für Lieferanten von Bayer“ unsere Erwartungen an die Lieferanten detailliert dar und informieren sie über gute Praktiken, auch im Hinblick auf das Wassermanagement in der Lieferkette.

?


Entwicklung innovativer L?sungen

  • Der Agrarsektor muss sich weiterentwickeln, um die knappen Wasserressourcen effektiver zu nutzen, denn er ist der Hauptnutzer des weltweiten Frischwassers. Im Einklang mit unserer Unternehmensvision ?Health for All, Hunger for None“ setzen wir uns für eine wassereffiziente Landwirtschaft zum Wohle von Mensch und Umwelt ein und tragen unseren Teil der Verantwortung, die Landwirte auf der ganzen Welt auf diesem Weg zu unterstützen.
  • Wir arbeiten eng mit Landwirten und anderen Partnern zusammen und bieten unseren Kunden innovative L?sungen an, mit denen sie ihre Ernteertr?ge bei geringerem Wasserverbrauch nachhaltig steigern k?nnen, um sowohl die weltweite Ern?hrungssicherheit als auch die Lebensgrundlage von Kleinbauern zu verbessern.
  • Wir verfolgen einen proaktiven Ansatz der Produktverantwortung.
  • Bayer investiert einen erheblichen Teil des FuE-Budgets in neue Technologien im Gesundheitsbereich wie Stammzell- und Gentherapien, Proteine und Biopharmaka, was zu einer geringeren Wasserverschmutzung durch Reststoffe in der Patientenversorgung führen wird.?
  • Im Rahmen unseres Programms re:contrast entwickeln wir Dienste zur Rückgewinnung von Kontrastmitteln, die unseren Kunden dabei helfen, ihre Rückst?nde ordnungsgem?? zu entsorgen und die enthaltenen Wertstoffe (z. B. Jod) zurückzugewinnen.

?


Unterstützung von wasserbezogenen Gemeinschaftsprojekten

Wir nutzen unsere lokale Pr?senz und kooperieren mit unterschiedlichen Organisationen, um Projekte zu unterstützen, die unseren Mitarbeitern und den Gesellschaften, in denen wir t?tig sind, Zugang zu sauberem Wasser und sanit?ren Einrichtungen erm?glichen. Darüber hinaus liegt unser Schwerpunkt auf der F?rderung des Bewusstseins und der Kompetenzen im Umgang mit Wasser. Daher:

?

  • engagieren wir uns global in relevanten Wasserinitiativen (z. B. WMO Water and Climate Leaders).

?

Bayer hat seine Prozesse so gestaltet, dass ein einheitlicher Ansatz für alle internen und externen Aktivit?ten gew?hrleistet wird. Dabei ist Nachhaltigkeit ein Kernelement unserer Konzernstrategie – bereichs- und regionenübergreifend – und liegt in der direkten Verantwortung des Vorstandsvorsitzenden von Bayer. Innerhalb unserer Organisation haben wir ein Netzwerk von Wasserexperten aufgebaut, das sich sowohl mit Wasser in unseren eigenen betrieblichen Abl?ufen als auch in den Wertsch?pfungsketten unserer verschiedenen Gesch?ftsbereiche befasst. Darüber hinaus bewerten wir auf Grundlage unseres Leitfadens ?Bewertung der Umweltauswirkungen und Nachhaltigkeit von Neuinvestitionen“ die Umweltauswirkungen neuer Investitionsprojekte unter Berücksichtigung spezifischer Bedingungen der Standorte und Anlagen (z. B. Wasserverbrauch und Wasseremissionen). Das Ergebnis ist eine bessere Risikobewertung auf Standortebene, die sicherstellt, dass neue Investitionen im Sinne unserer gesamten Nachhaltigkeitsstrategie erfolgen.?


Zudem verfügen wir über einen ?Verhaltenskodex für Lieferanten von Bayer“, in dem unsere Grunds?tze für den verantwortungsvollen Umgang, den Schutz und das Management von Wasser festgelegt sind und der für alle unsere Lieferanten gilt. Er bringt auch die Erwartung von Bayer zum Ausdruck, dass unsere direkten Lieferanten diese Standards in der weiteren Lieferkette replizieren.


Eine verantwortungsvolle, nachhaltige Nutzung von Wasser erfordert die Mitwirkung vieler verschiedener Interessengruppen, wie z. B. Regulierungsbeh?rden, Nichtregierungsorganisationen, der Wissenschaft, der ?ffentlichkeit und des Privatsektor, um nur einige zu nennen. Wir glauben, dass diese globale Herausforderung und unsere eigenen Ziele am besten durch multilaterale Partnerschaften erreicht werden k?nnen, und beteiligen uns aus diesem Grund an verschiedenen Initiativen internationaler und lokaler Partner zum Thema Wasser. Um den Erfahrungs- und Wissenstransfer zu erleichtern, verpflichten wir uns zudem zu einer transparenten Berichterstattung über unsere Aktivit?ten im Zusammenhang mit Wasser.